«Die Wiege des Weins» auf der Bürkliplatz-Terrasse

Das Gastland Georgien

Georgien gilt von alters her als Wiege des Weins: das Land blickt auf eine 8000-jährige ununterbrochene Tradition des Weinbaus und der Weinherstellung zurück, die durch zahlreiche archäologische Funde aus der Jungsteinzeit belegt ist. Auch der Begriff «Wein» wird von Linguisten auf das entsprechende georgische Wort Ghvino zurückgeführt, das eine eigene Bedeutung hat. Wein ist in der georgischen Kultur und Lebensart tief verwurzelt – sogar das einzigartige georgische Alphabet erinnert mit seinen stilvoll geschwungenen Buchstaben an Rebtriebe.

Georgien zählt nicht weniger als 525 einheimische Rebsorten und produziert Weine nach der jahrtausendealten Qvevri-Methode, die sich geschmacklich deutlich von konventionell hergestellten Weinen unterscheiden. Dieser uralten georgischen Weinbereitungstradition ist im Rahmen der UNESCO-Welterbekonvention der Status eines nationalen immateriellen Kulturerbes verliehen worden. Überzeugen Sie sich im Zelt des Gastlandes selbst von den Qualitäten georgischer Weine!

Zürcher Wein-Ausstellung

expovinaPRIMAVERA

Internationale Weinprämierung Zürich – IWPZ